Donauauwald English  





Über uns



Das erfolgreich vom Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt, dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt umgesetzte Naturschutzprojekt "Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt" war Anlass, die kommunale Zusammenarbeit zum Wohle des Auwalds für die Zukunft auf ein solides Fundament zu stellen.

Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt haben am 18.11.2011 nach Maßgaben des Art. 4 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG) die Arbeitsgemeinschaft "Donau-Auwald zwischen Neuburg und Ingolstadt" gegründet.

Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft (ARGE) ist es, die Landschaftsschutzgebiete "Auwald südlich der Donau" (Stadt Ingolstadt), "Gerolfinger Eichenwald" (Stadt Ingolstadt) und "Donauauen östlich Neuburg mit Branst" (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) sowie weiteren Teilflächen des FFH-Gebiets "Donauauwald mit Gerolfinger Eichenwald" unter dem neuen Namen, "Donau-Auwald zwischen Neuburg und Ingolstadt" mit einer Gesamtfläche von ca. 3686 ha gemeinsam zu verwalten und zu entwickeln.

Die wesentlichen Arbeitsschwerpunkte sind:

  • die Bildung einer gemeinsamen Vertretung und Mitarbeit im internationalen Netzwerk "DANUBEPARKS" mit dem Projektgebiet "Donau-Auwald zwischen Neuburg und Ingolstadt"

  • die Etablierung einer gemeinsamen Gebietsbetreuung durch Ranger und Natur- und Landschaftsfüher.

  • und die gemeinsame Präsentation von Vorhaben, soweit sie von örtlich übergreifender Bedeutung sind, gegenüber Presse und Medien. 

Wissenschaftlich wird die ARGE Donau-Auwald vom Auenzentrum Neuburg-Ingolstadt im Schloss Grünau begleitet. Dort befindet sich auch das Aueninformationszentrum mit einer Dauerausstellung über diesen wertvollen Lebensraum. In der Aussenstelle des Aueninformationszentrums, dem Donaupavillon an der Staustufe Ingolstadt, werden wechselnde Ausstellungen mit dem Fokus auf die Donau gezeigt.